Unsere Rebsorten

Unser Rebsortenspiegel unterteilt sich in 60 % weiße und 40 % rote Rebsorten. Unsere Hauptrebsorten sind Dornfelder, Riesling, Portugieser und Müller-Thurgau. Diese sind gleichzeitig auch die hauptsächlich verbreiteten Sorten im Anbaugebiet Pfalz. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zu den jeweiligen Rebsorten mit Essensempfehlungen vor.

Weiße Rebsorten

  • Riesling: unbekannter Herkunft, bringt feinblumige, rassige Weißweine mit feinen Geschmacksnuancen, passt besonders zu Fisch und Krustentieren, grundsätzlich für alle Speisen zu empfehlen.
  • Müller-Thurgau: Kreuzung Riesling x Madeleine Royale (nicht wie lange vermutet Riesling x Silvaner), benannt nach seinem Züchter, Prof. Müller aus Thurgau / Schweiz, bringt fruchtige, harmonische Trinkweine mit leichtem Muskatton, man trinkt ihn zu Fisch und allen leichten Speisen.
  • Grauburgunder:Unbekannte Herkunft (auch Ruländer oder Pinot Grigio genannt), bringt Weine mit viel Frucht und rassiger Säure. Der passende Wein für alle Gelegenheiten
  • Weißburgunder: unbekannter Herkunft, bringt ausdrucksreiche Weine mit dezenter Blume und elegantem Geschmack, passt zu allen Speisen hervorragend.
  • Ortega: Kreuzung Müller - Thurgau x Siegerrebe, bringt fruchtige Spitzenweine bis hin zur Trockenbeerenauslese, wird gerne als Aperitif getrunken.
  • Kerner: Kreuzung Trollinger x Riesling, benannt nach dem Dichter Justinus Kerner, bringt frische rieslingähnliche Weine in allen Qualitätsstufen, man trinkt ihn zu allen hellen Fleischspeisen, z. B. Lamm und Kalb.
  • Morio-Muskat: Kreuzung Silvaner x Weißburgunder, benannt nach seinem Züchter Peter Morio, bringt harmonische Weißweine mit typischen Muskatbukett, passt zu allen leichten Speisen und wird auch als Aperitif getrunken.
  • Silvaner: unbekannter Herkunft, bringt fruchtige, geschmacksneutrale Trinkweine von verhaltener Säure, passt besonders zu schweren Speisen mit kräftiger Soße.
  • Scheurebe: Kreuzung Riesling x Bukettrebe (ursprüngliche Annahme Riesling x Silvaner), benannt nach seinem Züchter Georg Scheu, bringt harmonische, duftige, körperreiche Weine, bis hin zu hochedlen Spitzenweinen (Auslesen und sogar Trockenbeerauslesen), passt zu allen Fischspeisen und besonders zu Geflügel.
  • Gewürztraminer: unbekannte Herkunft, bringt wuchtige, aromatische Weine mit harmonischer Würze, passt zu würzigen Gerichten und Käse.

Rote Rebsorten

  • Dornfelder: Kreuzung Helfensteiener x Heroldrebe, benannt nach dem Weinbaufachmann Imanuel Dornfeld, bringt dunkelroten, kräftigen Rotwein mit milder bis rassiger Säure, passt zu kräftigen Braten, Wild und vor allem zu Käse.
  • Portugieser: unbekannte Herkunft, kann als Weißherbst oder als Rotwein ausgebaut werden, bringt mundige, süffige Weine mit milder Säure, wird auch gerne zu Braten und Wild getrunken.
  • Spätburgunder: unbekannte Herkunft (wahrscheinlich aus Burgund), bring samtige, vollmundige, rubinrote Spitzenweine mit betonter Säure, passt zu Vorspeisen und kräftigem weißen Fleisch.
  • Dunkelfelder: Madeleine Angevine x Färbertraube, bringt tiefdunklen, kräftig markanten Rotwein, mit milder Säure, passt hervorragend zu Wildgerichten und allen Käsesorten.
  • Regent: Diana x Chambourcin (pilzresistente Neuzüchtung), farbintensive Rotweine mit viel Körper und ausgeprägter Tanninstruktur, passt zu Pizza und Pasta in allen Varianten